Venenleiden

Venenleiden gehören zu den weltweit häufigsten Erkrankungen.

In den Venen sorgen Venenklappen für den Transport des Blutes. Die kleinste Veränderung an der Vene kann zu einer Stauung führen. Dieser Blutrückstau wird vorerst nur als "schwere" oder "angelaufene" Beine wahrgenommen. 

Venenfehlfunktionen machen sich beispielsweise durch Besenreiser oder Hautrötungen bemerkbar. Man hat das Gefühl als wären die Beine "müde" oder "schwer". Mit einem Venenleiden gehen häufig schmerzende Beine, nächtliche Wadenkrämpfe, Wadenschmerzen, Druckschmerz, Spannungsgefühl, Kribbeln oder auch Brennen der Beine einher.

Die sichtbaren Symptome sind unter anderem Krampfadern, Rötungen, Besenreiser und trockene Haut über der betroffenen Vene.   

Hat der Facharzt (Phlebologe) die Diagnose "Venenleiden" festgestellt, wird in der Regel eine Kompressionstherapie mit entsprechender Kompressionsversorgung verordnet. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kompression

Venenleiden

Hinweis:

Die Orthopädie FEUERABEND GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass eine "Diagnose" ausschließlich von einem entsprechenden Arzt oder Facharzt getroffen werden kann.

Alle auf unserer Homepage genannten "Diagnosen" sind nur mögliche Beispiele.