Rheumatische Erkrankungen

Als Rheuma wird im Allgemeinen die oft schmerzhaften Erkrankungen (Entzündungen) der Gelenke, der Knochen, der Weichteile und der Muskulatur bezeichnet.

Es gibt diverse Arten von Rheuma, die sich im Krankheitsbild und Krankheitsverlauf deutlich unterscheiden.

Einige dieser rheumatischen Erkrankungen und Begleiterkrankungen sind unter anderem rheumatoide Arthritis, verschleißbedingte degenerative Erkrankungen (Arthrose), rheumatisch bedingte Erkrankungen der Weichteile (Schleimbeutelentzündungen), Gicht, autoimmunbedingte-rheumatische Erkrankungen, chronische Erkrankungen der Knochen (Osteoporose).

Bei der Durchführung von Behandlungen bei rheumatischen Erkrankungen liegt zunächst das Augenmerk darauf, die Entzündungen in den betroffenen Bereichen abzuschwächen. Hierfür wird in der Regel ein exakter und umfassender Therapieplan aufgestellt, der unter anderem die Therapie durch Medikamente, Physiotherapie, Ergotherapie, Schmerztherapie, die Nutzung von Orthesen, aber auch Rehabilitation durch Sport sowie einen Ernährungsplan beinhalten kann.

Gerade für die Bereiche der Fingergelenke, Handgelenke, Kniegelenke und des Rückens (Wirbelsäule) ist der Einsatz von Gehhilfen, AlltagshilfenBandagen und Orthesen eine häufig genutzte therapiebegleitende Maßnahme.

Insbesondere dienen Orthesen der Entlastung, Stabilisierung und Unterstützung der Muskulatur, Gelenke und der Knochen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Gehhilfen 

Alltagshilfen

Bandagen

Orthesen

Hinweis:

Die Orthopädie FEUERABEND GmbH weist ausdrücklich darauf hin, dass eine "Diagnose" ausschließlich von einem entsprechenden Arzt oder Facharzt getroffen werden kann.

Alle auf unserer Homepage genannten "Diagnosen" sind nur mögliche Beispiele.